Gemeinsam mit unserem indischen Partner SARF bieten wir zusätzlichen kostenlosen Nachmittagsunterricht an.

Durch private Spenden von Studenten aus Irland und Italien sowie einer deutschen und einer japanischen Firma konnten wir insgesamt 15 Notebooks erhalten, mit denen wir die Kinder, die bei uns wohnen, und Kinder aus dem Dorf auch an die Welt der Neuen Medien heranführen. 
Wir identifizieren und registrieren in einem festgelegten Prozess die zahlreichen Anfragen nach Unterstützung und prüfen diese individuell auf ihre Bedürftigkeit.


Alle 6 Mädchen und 12 Jungen unserer beiden Kernprojekte (Kinderheim Guttahalli und Mädchenprogramm) besuchen die internationale Schule mit Unterrichtssprache Englisch.


Bereits seit 2011 bieten wir Schülerinnen und Schülern sowie College-Student/innen aus sozial benachteiligten Familien in unserer ländlichen Umgebung spezielle Prüfungsvorbereitungsklassen sowie weitere Unterstützung auf ihrem Bildungsweg an. Inklusive unserer Schützlinge erreichen wir so inzwischen rund 35 Familien.

Dieses Programm soll Kindern aus benachteiligten Familien aus dem Dorf helfen, einen besseren Ausbildungsabschluss zu erreichen und ihnen somit bessere Chancen zu ermöglichen, ihre eigenen Hoffnungen und Lebensträume zu verwirklichen.   

Da der Notendurchschnitt bei den Zwischen- und Abschlussprüfungen in Indien in hohem Maße über die Zukunftschancen der Jugendlichen entscheidet, will SARF auch den Familien, die sich diesen Unterricht für ihre Kinder sonst nicht leisten könnten, ermöglichen.    

Außerdem unterstützen wir gemeinsam mit SARF durch Zuschüsse oder Kostenübernahme der Schulgebühren, Busfahrkarten und Lehrbücher Kinder und College-Student/innen aus armen Familien, die wegen ihres sozialen Hintergrundes sonst kaum eine Chance hätten, ihre Ausbildung fortzusetzen.